BBK Oberfranken
Berufsverband Bildender Künstler/innen Oberfranken e.V.

Trio4 Ausstellung Nachlese

 

trio4 erfolgreich

trio4 erfolgreich

TRIO ist eine Ausstellungsreihe der BBKs Mittel-­, Ober-­ und Unterfranken. Seit 2013 wird sie im Wechsel von einem der drei BBKs veranstaltet. TRIO 4 eröffnete den zweiten Ausstellungsturnus im Bamberger Kesselhaus erfolgreich mit hoher Besucherpräsenz, viel Presseecho und durchweg positiver Resonanz.

Der Kunstraum Kesselhaus wurde in diesem Sommer nach umfangreichen Brandschutzmaßnahmen wieder eröffnet und steht dem BBK Oberfranken nun einmal im Jahr für Ausstellungen zur Verfügung. Mit Christine Wehe-­Bamberger (Unterfranken), Franz Janetzko (Mittelfranken) und Jaime Gajardo (Oberfranken) konnte ein Trio gewonnen werden, dessen Arbeiten in Beziehung zu den architektonischen Details des Kesselhauses traten und diese in die Präsentation einbezogen.

die Kombination aus großflächiger Landschaftsmalerei, ironischen Architekturskulpturen aus Betonguss und einer Rauminstallation mit 206 Nylonstrumpfhosen und Kinder-­
wagen, lies zusammen mit der starken Präsenz des Raumes eine stimmige Ausstellung entstehen.

Mit TRIO 1 begannen vor vier Jahren eine engere Zusammenarbeit und intensiverer Austausch zwischen den fränkischen Regionalverbänden, die sich als sehr fruchtbar erweisen.
Aktuelles und Wissenswertes wird regelmäßig ausgetauscht und die TRIO-­Ausstellungsreihe wird im nächsten Jahr in Mittelfranken und 2017 im ehemaligen Kloster Wechterswinkel in der Rhön fortgesetzt.

 

Jaime Gajardo vom BBK Oberfranken füllt mit monumentalen Gemälden, die chilenische Landschaftsformationen zeigen, die Wände des Kesselhauses. Ohne jede Staffage, frei und menschenleer bauen sich seine eigenwilligen flachen Setzungen der Farben zum Motiv auf, über einem tiefliegenden Horizont unter dramatischen Himmeln.

Mit dem ehemaligen Kokstrichter aus Beton interagiert Christine Wehe-Bamberger vom BBK Unterfranken. Ihre Installation heißt „Europas Frauen 2015 – Freilich lieb“. 206 schwarze Nylonstrumpfhosen, im Schritt mit Perlen bestickt, sind mit einer Fußspitze am Trichterrand und an den Betonpfeilern befestigt, mit der anderen an einem Kinderwagen. Die Position des Wagens wird von der Zugkraft der Strumpfhosen und von deren Befestigungspunkten im Raum bestimmt. „Freilich lieb“ ist allen Frauen gewidmet, die sich für Kind oder Beruf oder für beides entscheiden müssen.

Beton und patinierte Wände verleihen dem Kesselhaus seinen rohen Charme. Beton ist zugleich das Material für Franz Ulrich Janetzko vom BBK Mittelfranken, die Welt in ihr Gegenteil zu wenden. In seinen Kleinplastiken trügt nicht der Schein, vielmehr das Sein selber. Und in ihr bestimmt nicht die Wirklichkeit das Bewusstsein, sondern das Spiel mit den Möglichkeiten.

Ausstellungsflyer Pressetext